Animal Farm

14. October 2011 by Ludger

This is the new member of our family.

Mungane,
8 weeks old Ridgeback from a rescue litter,
and as the veterinarian  said (she is owner of a 6 years old Ridgeback), a perfect ambassador of his breed.

Fintch is curious, and the puppie is tired.

 

But this is a far more comfortable and secure position:

Being on top.

And Monique is now in baby care mode, no longer sleeping in her bed, but on the couch, to be able to act on the puppie’s needs.

Be Sociable, Share!

    pagetop

    3 Responses to “Animal Farm”

    1. Jutta:

      Ist der süß!!! und die Katzen scheinen sich ja gut mit ihm zu vertragen. Wie groß wird er denn? Ich hab hier mal jemand getroffen, der hatte einen “Rhodesian Ridgeback” ist das das gleiche?

    2. Ludger:

      Ja, ist es, und der Name kommt daher, dass die Rasse aus dem ehemaligen Rhodesien stammt und sich u.a. dadurch auszeichnet, dass an ihrem Ruecken ein Streifen ihres Fells in der entgegengesetzten Richtung waechst, also nicht vom Kopf zum Schwanz, sondern umgekehrt (ist allerdings auf den Fotos hier nicht zu sehen.
      Und was die Groesse angeht, so gibt es zwei Typen. Die groessere Variante wird Tisch-gross, und leicht darueber (Schulterhoehe).
      Mit dem “Vertragen” ist das so eine Sache. Die Katzen, insbesondere Fintch sind an ihm interessiert – wenn er schlaeft. Wenn er wach ist und typisches Hunde-Interesse zeigt zu spielen (hektisch hin- und her-springen und dann auch noch ekstatisch bellen, dann ist das Interesse gleich Null und die Reaktion Flucht.

    3. Jutta:

      Kein Wunder, Hunde und Katzen haben nun mal eine unterschiedliche (Körper-)Sprache. Deshalb kommt es da ja öfter mal zu Missverständnissen. Und wenn dieses komische vierbeinige Etwas dann auch noch Krach macht, ist eine anständige Katze not very amused 😉

    Leave a Reply

    You must be logged in to post a comment.